Klinik für

Thorax-, Herz-
und Gefäßchirurgie

   

Forschung  

   

Die Forschungsprojekte der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie der Universitäts-
medizin Göttingen befassen sich mit den zentralen chirurgischen Themen unserer Teilgebiete.

Herzchirurgische Operationen können heute auch bei Hoch-Risiko-Patienten durchgeführt werden. Die Abschätzung des perioperativen Risikos, die Risikominimierung des Eingriffs durch Reduktion der Invasivität und die perioperative Organprotektion sind dabei zentrale Forschungsthemen. 

Im Schwerpunkt Herzinsuffizienz des Göttinger Herzforschungszentrums bearbeitet die Klinik die Eigenschaften von Blutpumpen und hat eine eigene innovative lineare Blutpumpe entwickelt. Diese patentierte, völlig neue Konzeption wurde mit mehreren Preisen bedacht, unter anderem wurde im Jahre 2004 der Innovationspreis des BMBF für dieses Forschungsprojekt vergeben. Im Jahre 2009 wurde der Posterpreis der Deutchen Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie für die ersten erfolgreichen Versuche mit diesem Pumpenmodell vergeben.


Die extrakorporale Zirkulation und ihre Auswirkungen auf die fetalen Kardiomyozyten bilden die Forschungsschwerpunkte in der Kinderherzchirurgie.

Die Gerätetherapie und neuartige chirurgische Applikationsformen von Sonden zur Rhythmustherapie, zur Rezeptorenstimulation oder zur Behandlung der Herzinsuffizienz stellen die Schwerpunkte der elektrophysiologischen Arbeitsgruppe dar.

Protektion des Gefäßendothels und Verbesserung der Qualität von Gefäßen zur Bypassversorgung sind zentrale Themen der gefäßchirurgischen Arbeitsgruppe. Mit dem Modell der allogenen Herztransplantation bei Ratte und Maus werden regenerative Prozesse an Blutgefäßen und Gewebestrukturen untersucht. Hiermit wird die Basis für einen zellulären Gewebeersatz gelegt.

Zentrales Forschungsthema in der Thoraxchirurgie ist die Behandlung des Bronchialkarzinoms auch bei fortgeschrittenen und schweren Fällen. Bislang sind prädiktive Faktoren sowie die zyklogenetischen Veränderungen im Hinblick auf den klinischen Verlauf bei individuellen Patienten wenig definiert. Weitere Untersuchungen betreffen die Organprotektion. Hierfür werden im Kleintiermodell Protektionsmöglichen bei einem Ischämie/Reperfusionsschaden untersucht. 

 

   

Postanschrift  

24h-Hotline: +49 160/90161106
Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie
Direktor: Univ. Prof. Dr. med. Ingo Kutschka, MBA
Universitätsmedizin Göttingen
Robert-Koch-Straße 40

37075 Göttingen
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

   

Zertifizierungen